© 2005 - 2019 / FF Draßnitzdorf designed by ariv
Wetter Dellach Im Drautal
Mit
FEUERWEHR POLIZEI RETTUNG EURO - NOTRUF
122
133
144
112

FF DRASSNITZDORF - aktuell

Aktualisiert am: 10.09.2019
Tolle Leistungen Hervorragend abgeschnitten haben unsere Jungflorianis beim Bezirksbewerb am 16. Juni in Gmünd: Im Gruppenbewerb (Bronze) holten sie sich vor den starken Gruppen aus Gmünd und Irschen den Bezirksmeistertitel.  Stark auch das Abschneiden in den Einzelbewerben: Florian Gartner kürte sich in der Klasse Bronze-A zum Vize-Bezirksmeister, Lukas Oberhauser erreichte im Bewerb Silber den aus-gezeichneten sechsten Platz.  Alle Ergebnisse gibt es unter www.bfkdo-spittal.org. Wir gratulieren ganz herzlich! Paragleitererbergung In eine missliche Lage geriet am 18. Juni ein deutscher Paragleiter-Pilot: Als er auf einer Wiese in Draßnitzdorf landen wollte, wurde sein Schirm von einer plötzlichen Windböe erfasst, weshalb er über den den Wiesenrand hinaus getrieben wurde, wo er am Rand eines steilen Bachgrabens in einem Baum zum Teil Kopfüber hängen blieb.  Glücklicher Weise konnte er selbst die Einsatzkräfte alarmieren und auch die GPS-Koordinaten des Absturzortes übermitteln. So konnte er von den Feuerwehren Draßnitzdorf und Dellach (bis auf ein paar Prellungen und Abschürfungen) nahezu unverletzt aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Schirm wurde von der Bergrettung Oberes Drautal vom Baum geholt. Qualifikation für die Landesmeisterschaft geschafft! Beim Mannschaftsleistungsbewerb am 23. Juni in Obervellach schaffte unsere Gruppe mit einer soliden Leistung den fünften Gesamtrang und konnte sich Kärntenweit unter die zehn besten Mannschaften einreihen. Somit ist die Qualifikation für die Landesmeisterschaft (23. Juni in Spittal) geschafft.  Mit dem schönen Wetter um die Wette strahlten: GrpKdt. Peter Walchensteiner, Hans-Werner Pirker, Günther Walker, Martin Obermoser und Siegfried Fritzer (vorne), sowie Heiner Bärnthaler, Armin Ivants, Michael Maier und Thomas Heregger (hinten, v.l.n.r.) - wir wünschen viel Erfolg bei der LMS! Symbolfoto Fotos: © ÖA-Team BFKdo Spittal / BI Egger „Silberner Spinnenhelm“ für unsere Gruppe beim Trockenbewerb!  61. Landesmeisterschaften der Kärntner Feuerwehren In Spittal an der Drau: Toller Erfolg für unsere bundeseinheitliche Bewerbsgruppe: Beim erstmals im Rahmen einer Landesmeisterschaft ausgetragenen Trockenbewerb (Standardbewerb in den restlichen Bundesländern) konnte sich unsere Gruppe einen der ebenfalls erstmals ausgegebenen Spinnenhelme sichern. Eine solide Treffzeit setzte den Grundstein zum Erfolg. Die schnellste Staffellaufzeit des Bewerbes sicherte letztlich Rang zwei hinter der starken Lavanttaler Gruppe Reichenfels-St. Peter (schnellste Treffzeit). Erstmals bei einer Landesmeisterschaft gab es auch den Mannschaftsleistungsbewerb. Ach hier waren wir recht erfolgreich, unsere ausgeloste Gruppe konnte sich weiter verbessern und erreichte - nachdem sie sich in der Qualifikation noch auf Rang zehn befunden hatte - mit einer guten Leistung den sechsten Rang. Ein Konzentrationsfehler (mit fünf Schlechtpunkten geahndet) verhinderte leider den dritten Platz.  Toll auch wieder die Feuerwehrjugend: Wie schon in Gmünd, wo er in der Bewerbsklasse Bronze-A Vizebezirksmeister wurde, schaffte es Florian Gartner wieder unter die Top 5. Riesenpech nach Topleistung beim Bewerb in Baldramsdorf  Fast unerträgliche Hitze lag über dem neuen, von einer großen Zuschauermenge gesäumten Bewerbsplatz beim dritten Cupbewerb in Baldramsdorf. Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt, die drei Erstplatzierten der Gesamtwertung scharrten in den Startlöchern. Kurz zuvor hatte die Gruppe der Feuerwehr Gerlamoos mit 47,37 eine beeindruckende, fehlerfreie Zeit hingeknallt. Unsere Gruppe startete gewohnt schnell, die Kupplungspaare der Saugleitung schienen wie magnetisch zusammenzuknallen. ein kurzer Hakler beim Leinenanlegen und schon jagte das Wasser in Richtung Zielscheiben. Eine Zeit um 47, allenfalls knapp 48 Sekunden war in Reichweite, als es passierte: Die Kupplung der ersten Angriffsleitung löste sich vom Verteiler, der Schlauch wurde in hohem Bogen weggeschleudert. Damit sind die Chancen auf einen Stockerlplatz in der Cupwertung wohl vorzeitig vorbei, nunmehr liegt das Augenmerk auf einer Wiederholung dieser Topleistung beim Finale in Flattach. Wir wünschen jedenfalls alles Gute! Es ist geschafft!  49,60 Sekunden fehlerfrei - so lautete die Erfolgsformel beim Abschnittsleistungsbewerb in Steuerberg (Bezirk Feldkirchen) am Sonntag, den 4. August 2019. Das bedeutete nicht nur Tagesbestleistung, auch das über-dimensionale Strahlrohr, welches als Wandertrophäe nach dreimaligem Gewinn in den endgültigen Besitz der jeweiligen Bewerbsgruppe übergeht, konnte damit fix nach Draßnitzdorf geholt werden.  Damit ist das Selbstvertrauen der Gruppe weiter gewachsen, den beiden noch ausständigen Bewerben im Spittaler Raiffeisen-Bezirkscup kann also mit Ruhe entgegengesehen werden. SEP 16 Nächste Übung ÜBUNGSPLAN